2013

Lehrer-Schüler-Duell endet versöhnlich

Im Volleyball und Fußball gibt es nur Sieger.  Doch nicht alle sind glücklich…

Auch dieses Jahr fand wieder das bei Schülern und Lehrern beliebte Lehrer-Schüler-Duell im Volleyball und Fußball statt. Am letzten Tag des Halbjahres versammelten sich deshalb die gesamte Schülerschaft und das Kollegium in den ersten beiden Stunden in der Sporthalle an der Gothaer Straße, um diesem denkwürdigen sportlichen Wettkampf beizuwohnen.

Nach der motivierenden Ansprache des Schulleiters Uwe Florin startete das Duell in der Sportart Volleyball. Die Schüler traten mit einer Mannschaft an, die hauptsächlich mit Schülerinnen besetzt war, die auch im privaten Bereich erfolgreich diese Sportart betreiben. Dies musste dann auch das Lehrerteam, das sich je zur Hälfte aus jungen und älteren Lehrkräften zusammensetzte, schnell erkennen. Die Schüler gingen souverän in Führung und ließen sich auch nicht durch ein kurzes Aufbäumen der engagiert aufspielenden Lehrer aus der Ruhe bringen. So konnten sie den ersten Satz deutlich mit 25:18 für sich entscheiden. Das Lehrerteam änderte nach der kurzen Pause seine Taktik und versuchte mit mehr Sicherheit das Spiel zu beherrschen. Dies gelang und die bereits zu Beginn des Satzes erspielte deutliche Führung wurde bis zum Schluss nicht mehr aus der Hand gegeben. Der Satz endete klar mit 25:13 für die Lehrer und damit stand es nach Sätzen ausgeglichen 1:1, auch wenn die Lehrer einen Sieg nach Punkten für sich beanspruchen konnten.

Im Fußball erhofften sich die Schüler wie in den vergangenen Jahren einen deutlichen Sieg. Da die Lehrer eine Mannschaft aus Frauen und Männern aufstellten, wurde im Vorfeld die Vereinbarung getroffen, dass in beiden Teams immer auch Spielerinnen auf dem Feld sein sollten. Insgesamt hatten die Schüler eine sehr große Anzahl von Auswechselspielern und für das Team der Lehrer konnten nur 8 Spieler und Spielerinnen gefunden werden. Diesen Vorteil versuchten die Schüler dann auch von Beginn an durch schnelles Auswechseln zu nutzen und brachten die Lehrer durch ihr schnelles und angriffsfreudiges Spiel ins Schwitzen. Trotzdem fiel das erste Tor dann doch durch eine große Unsicherheit in der Abwehr der Schüler für die mit großem Einsatz spielenden Lehrer: Ein toller Volleyschuss von Frau Esser-Hausmann nach einem gezielten Kopfballzuspiel brachte die Führung. Die Schüler konnten in der Folge zwar ausgleichen,  mussten aber dann kurz vor Ende wieder einen Rückstand in Kauf  nehmen. Erst in den letzten Sekunden des Spiels erzielten sie den lang ersehnten Ausgleich, indem ein Spieler in einem kurzen Gemenge mit dem Torwart den Ball fast mit dem Schlusspfiff an diesem vorbei schieben konnte. So endete dann auch dieses Spiel mit einem Unentschieden. Den Schülern, die einen Sieg in diesem prestigeträchtigen Duell, auch nach den überragenden Erfolgen in den vergangenen Jahren, für unumgänglich gehalten hatten, war ihre Enttäuschung deutlich anzusehen, wohingegen natürlich das Lehrerteam ausgelassen und überglücklich seinen Sieg feierte.

Insgesamt erlebten Spieler und das gesamte Publikum einen unterhaltsamen und spannenden Vormittag, der im Anschluss an das Sportereignis mit der Vergabe der Zeugnisse endete.