2014

"Spielst du noch oder lebst du schon?": Theaterstück über Medienkonsum

Endlich war es soweit. Am Freitag, dem 27.6.14 um 19.00 Uhr, hob sich der Vorhang für das Stück „Spielst du noch oder lebst du schon?“ im PZ des DBG. Der Diff-Kurs 9 des Faches „Darstellendes Spiel“ unter der Leitung von Frau Franke hatte insgesamt zwei Schuljahre auf diesen Moment hingearbeitet.

Inhaltlich ging es in dieser Eigenproduktion um die  Problematik, die jede Schülerin und jeder Schüler aus dem Alltag bestens kennt: Der Umgang mit den „neuen“ Medien. Basierend auf der Theatertheorie von Brecht, die mit Verfremdungseffekten arbeitet, wurde am Beispiel der erfundenen Figur „Frederick“ dargestellt, was passieren kann, wenn der Medienkonsum außer Kontrolle gerät. Ob Familie, Schulnoten oder Freundeskreis überall zeigen sich negative Auswirkungen.

Eine besondere Herausforderung war für das 26 köpfige Theaterensemble nicht nur die Darstellung, sondern auch das Verfassen des Drehbuchs. In kleinen Gruppe wurden einzelne Szenen erarbeitet, die dann zu fünf Akten zusammengefasst wurden. Dieses war aber noch  nicht das Ende der Arbeit an den Texten, denn noch während der Proben kam es immer wieder zu Änderungen. Neben Frau Franke sei hier auch Herr Guthoff erwähnt, der bei den Proben mit vielen Hinweisen half, das Stück und die Darstellung zu optimieren. Da Orkantief „Ella“ den ursprünglichen Auftrittstermin buchstäblich weggeblasen hatte, blieb mehr Zeit für das Erlernen der Texte.

Als nach einer Stunde das Stück beendet war, konnte sich die gesamte Theatergruppe über langanhaltenden Beifall freuen. In diesem Moment war das Lampenfieber, das einige Darstellerinnen und Darsteller vor dem Beginn hatten, völlig vergessen. Abgerundet wurde die Veranstaltung durch eine Frage- und Kritikrunde mit dem Publikum. Fazit: Die Mühen in den zwei Jahren haben gelohnt und alle hatten viel Spaß. (Leonie von Prónay (9b))

Hier noch einige Impressionen!